Vereinbares und entgegengesetztes Denken

Vereinbares und entgegengesetztes Denken

Bildungsmaßnahme Überblick Lerntechniken

Bei der Problembeseitigung von Problematiken oder Fragestellungen gehen Menschen in ungleichartiger Fasson an die anstehenden Herausforderungen heran. Die Einen sind hierbei vielmehr temperamentvoll,

während die Anderen eher überlegend (kontemplativ) ansetzen. Doch keiner praktiziert einzig eine dieser Vorgehensweisen. Erfolgreiche Menschen pflegen eine Zusammenstellung zwischen einem bewusst-reflektierenden und einem lebhaften Stil. Für alle ist es unverzichtbar, zu eruieren, welche Funktion bei welcher Problematik, wann und an welchem Ort zur erfolgreichen Problembeseitigung führt.

Intelligenz beschreibt man in dieser Beziehung mit der Kompetenz, Informationsgehalte, Kontexte und Erfahrungen bei der Lösung von Problemen zu verarbeiten. Sich denkend in unbekannte oder verfängliche Situationen zu deren Auflösung zu versetzen, bedeutet hierbei vernünftiges, geistiges Arbeiten.

Erinnerungsarbeit und Denken

Das Denken bedingt das Vorhandensein von Fakten, oder Wissen, wie gleichfalls einen Anlass (incentive), Fragestellung oder Problematik angesichts dessen denkende Verarbeitungsabläufe anstiftet werden. In diesem Fall sind ebenso Fähigkeiten zur Rezeption, Darstellung und Wiederauffinden von Datensammlungen vorgeschrieben - sog. reproduktives Denken. Unterdies kann ein nützlich funktionierendes Gedächtnis großartiges umsetzen, denn darin wäre ein greifbarer Wissensschatz gegeben. Wie gut dieser Wissensschatz vorteilhaft wäre, hängt vom Ausmaß und von der lerntechnisch gekonnten Wissenaufnahme ab. Konvergentes und ungleichartiges Denken deklarieren zwei verschiedene Methoden der Weiterverarbeitung und Verwendung des nutzbaren Wissens.

Passgenaues Denken

Mittel des konvergenten Denkens sind: die Anwendung strenger Logik und die systematische Störungsbehebungssuche. Erfahrungswerte werden planmäßig herangezogen. Schritt-für-Schritt umsetzend, werden die einzelnen Klassen hin zur Lösung kritisch behandelt und getrennt abgesichert.

Divergentes Denken

Die spielerische Verfahrensweise, wie ebenso die Problembetrachtung aus andersartigen Blickrichtungen, beschreibt ungleichartiges Denken. Unter der These, dass es neue, unbekannte Auflösungen geben mag, werden sowohl konfuse als weiters unlogische (genauer: nicht-logische) Lösungsvorschläge in Betracht gezogen und obendrein 'durchgespielt'. Die Inanspruchnahme freier Fantasie, oder freier Assoziation oder freien Denkens wird keinerlei Regelung unterworfen.

Welche Geisteshaltung verspricht mehr Erfolg?

Beste Erfolge erzielt die fruchtbare Verknüpfung analytisch-logischen Denkens (zusammenpassend) mit kreativ-intuitivem Denken (quer). Für manche Aufgaben fungieren sich Computer sehr gut, zumal bei äusserst rigide logischen Voraussetzungen, bei der Grundvoraussetzung kontrollierten, strukturierten Denkens oder bei der Hinzunahme von Massendaten. Geht es aber um die Anwendung von Ideenreichtum oder geübter Intuition, dann ist allein der Mensch gesucht.