Interessen und Arbeitshaltung-Entwicklung 1. Lebensjahr

Sowie auch nicht von einer mit der rapiden somatischen Reifung einhergehenden ebenfalls geschwinden intellektuellen Fortentwicklung gesprochen werden mag, solcherart bestätigen sich konträr dazu im Übrigen keine Indizien für eine Intelligenzdämpfung bei den heutigen Adoleszenten — au contraire,

eine schwache Zunahme der Intelligenzleistungen im Vergleich zu ehemalig ist sichtbar, er hält allerdings mit der akzelerierten physischen Dynamik nicht Schritt. Leistungsschwächen dürften ihre Veranlassungen praktisch in einer Verschlechterung der Arbeitshaltung (Konzentrationseignung et cetera .) als in einer Intelligenzregression haben.

Die Akzeleration hat wichtige psychische Verwicklungen, sie verändert die Weltauffassung des Halbwüchsigen: Die Interessen migrieren aus der Familie hinaus, die soziale Situation wird erotisiert, das andere Geschlecht erfährt an Maßgeblichkeit.

Die affektive Entwicklung bleibt oftmals hinter der somatischen zurück — daraus resultieren überwiegend für den akzelerierten Adoleszenten etliche Auseinandersetzungsmöglichkeiten: Er ist kein Kind mehr und doch bisherig keinesfalls erwachsen, wird jedoch vielmals gerade wegen seiner physischen Evolution psychisch idealisiert und überfordert.

Die pädagogische Geschicklichkeit des Erwachsenen mag die Umgehung von Kontroversen und die Unsicherheit des Jugendlichen fördern oder blockieren.

In einer außergewöhnlich engen Verbindung zur körperlichen Entwicklung steht der Eigenwert. Frühentwickelte Charaktere haben wohl die größeren Problemsituationen, mit ihren neuartigen, veränderten Begehren und Bedürfnissen fertig zu werden. Spätentwickler hingegen leiden im Regelfall unter einschneidenden Inferioritätsgefühlen oppositionell den Gesellen in der Elementargruppe.

Sie mögen zu Einzelgängern werden oder Kompensations prozeduren gestalten, welche sie in der weiteren zwischenmenschlichen Anpassung beeinträchtigen. Elementar ist, daß der Erzieher spätreifende Heranwachsende Klarstellung über den divergenten Fortschritt der Dynamik erwirket.