Empathie und Gesellschaftsstruktur

Es ist profund in uns verwurzelt und befällt uns derart spontan wie Beklemmung. Ohne Mitgefühl gäbe es keine keine Opferbereitschaft untereinander. Ein gnadenloser Mensch wird meistens als unliebenswürdig empfunden. Unsereins selbst möchten dennoch mitnichten jene Gefühlsregung in anderen stimulieren.

Denn Empathie hat eine Kehrseite. Alljährlich zelebrieren Kinder St. Martin, welcher mit seinem Pferd durch die Winterlandschaft trabt und von einem abgerissenen Mittellosen am Reiseweg um Unterstützung erfleht wird.

Der gute Mann sinnier nicht lange Zeit, zerschlitzt seinen warmen Mantel mit dem Säbel und spendiert die eine Hälfte dem Mittellosen.

Die großmütige Handlung trägt ihm bis auf den heutigen Tag Wertschätzung ein – und den Kindern Naschkram. Variationen von Sympathie sind das Münzgeld, die unsereins in die Mütze eines Mittellosen fallen lassen, oder die Spendenüberweisungen für Hilfsprojekte.

Das tätige Mitgefühl hat nicht alleinig im Christentum eine nachhaltig Gepflogenheit, stattdessen ist sie in allen Glaubensrichtungen festgemacht. In Wahrheit ist es ein ursprüngliches, profund verwurzeltes hereditäres Programm, welches vermutlich bereits den Steinzeitmenschen das Weiterbestehen der eigenen Spezies absichern sollte.

Gerät ein Mensch des eigenen Geschlechts in eine beängstigende Notsituation, schrillen ebenfalls bei den anderen Angehörigen die Alarmglocken, und ebendiese machen Anstalten, den lebensgefährlichen Status abzustellen, denn: im Gefecht contra der Vormachtstellung der Natur wird jeder Gruppenangehöriger beansprucht und der Wegfall eines Artgenossen zehrt die Horde.

Bedauern scheint wie Angstgefühl, eine gestriges Gefühlsbewegung zu sein, die im ältesten Konstituens des Gehirns in Erscheinung tritt, mithin im limbischen System, das instinktive Entgegnungsmuster hervorruft. Haben wir Beklemmungen, dann wollen wir weglaufen.

Überwältigt uns Anteilnahme, dann wollen wir hinsausen, etwas Passendes dagegen handeln. Der Mensch ist als zwischenmenschliches Geschöpf auf seine Artgenossen dependent. Allein mag er selten fortleben.

Einfühlungsgabe hilft, Krisensituationen und Aggressionen in der Gruppe zu überwinden. Das gilt bis jetzt. Mit dem Fortschritt hat also jede Gesellschaftsstruktur ein Gebilde der Nothilfe elaboriert... aus reinem Selbsterhalt, aufgrund dessen, dass jeder einmal in Not geraten mag.