Das Managerverhalten

Beim Führungsstil nimmt das Geborgenheitsbedürfnis (Maslow) Auswirkung auf das Managerverhalten. Zur Veranschaulichung der Auswirkung des Sicherheitsbedürfnisses auf das Managerverhalten wenden wir einen Radikalfall an: das überhöhte Sicherheitsbedürfnis des Managers.

 Je nachdem aus welcher Landeskultur ein Leiter herkommen mag, die entweder stärker in Richtung Errechenbarkeit oder Fügung gelenkt ist, wird der Entscheider stärker oder weniger deutlich in Richtung Sicherheit neigen.

Sein Auftreten würde von Gedanken beeinflusst sein, die die Absehbarkeit von Vorkommnissen zu Brennpunkt haben. Situationen, die außer der Reihe erfolgen oder Überraschungen oder Unabsehbares sind ihm abhold.

Revisionen an Strukturen oder organisatorischen Verarbeitungen (siehe weiterhin 'Change Management') bereiten ihm Erschwernis. Gefühlsmäßig schwankend, pendelt er zwischen Beklommenheit und Panik. Er sucht einen Ankergrund, Altbekanntes oder alte Bekanntschaften (network) und versucht, die von ihm empfundene Ungleichheit wieder auf ein gleiches zu setzen.

Sieht er mögliche Änderungen auf sich zukommen, wird er erproben, sie zu bekämpfen, ihnen auszuweichen, sie zum Stillstand zu bringen oder die Auswirkungen der Korrekturen so weit wie ausführbar einzuschränken. Dieser Manager schwelgt in Konstanz, Neuerungen vermag er überhaupt nicht leicht zu ertragen, geschweige denn zu stützen.

Zur Förderung seines Bedürfnisses nach Sicherheit und Stabilität hat er sich ein breites Repertoire an steifen Regelungen, Vorschriften, Gewohnheiten und Prinzipien angeschafft. Seine Erlebnisse hat gezeigt, dass Neuschöpfungen überwiegend sehr viel Arbeit enthält mit sich bringt, Umdenken gebietet und er aus seiner Bequemlichkeitszone sich bewegen müsste, um den Ansprüchen zu genügen.

Manche Übungen mögen ihm gleichfalls gezeigt haben, das Innovationen in Wirrnis und Chaos enden, sowie sie missglücken. Folglich steht er ihnen mit Argwohn gegenüber, und wendet verschiedenartige Defensivstrategien an, um dem empfundenen Wagestück des Wandels auszuweichen.

Die Auswirkungen eines solchen Managergebarens auf sein Umfeld (Mitarbeiter, peers und Vorgesetzte) liegen auf der Hand.