Die Marke - Andenken zur speicherung für Abnehmer

Die Marke als sogenanntes 'Merkzeichen' für ein Fabrikat stellt ein bedeutsames Kommunikationsmittel zwischen dem Hersteller und dem Verbraucher bzw. Verwender dar.

In der Reklame bildet sie eine Konstante, die sich in das Andenken des Abnehmers speichern soll.

Die Marke dient zur Identifikation eines Fabrikates und soll eine spürbare Unterscheidung gegenüber Konkurrenzfabrikaten zulassen.

Die Marke (brand) existiert aus den beiden Elementen Markenname (brand name) und Markenzeichen (brand mark).

Der Name bildet den formulierbaren Teil der Marke, während das Warenzeichen u.a. als ein Emblem, eine Grafik,  ein bestimmter Farbton oder Schreibweise das Erzeugnis optisch im Bewusstsein des Abnehmers verankert.

Innerhalb der wirtschaftlichen Markenpolitik lassen sich drei Entscheidungsbündelungen strategischer Weise trennen:

1.    die Wahl des Markennamens

2.    das Kalkül der Markenausdehnung

3.  die Multimarkenstrategie

Bei der Urteilsfindung betreffend der Auswahl des Markennamens für ein neues Fabrikat sind drei strategische Alternativen bemerkbar:

Bei der Monomarkenstrategie wählt die Organisation für jedes einzelne Produkt einen einzelnen Markennamen.

Das Erzeugnis als 'Monomarke', des Weiteren Objektmarke) genannt, ist auf sich allein gestellt, vollkommen befreit von von der Organisation.

Man spricht hierbei vom 'Separationsprinzip', weil zwischen Fabrikatname und Firmenname keine Beziehung besteht.

Wird das neue Erzeugnis die Qualität betreffend bewusst niedriger angesiedelt als das vorliegene Programm, mag der hohe Konsistenzsanspruch und das gute Renommee der übrigen Fabrikate ungeschwächt beibehalten werden.

Die Organisation kann an die Namensgebung für das neue Produkt vollständig frei herangehen.

Es besteht von daher gleichfalls keineswegs die Fährnis, daß die neue Marke auf Grund möglicher nachteiliger Einstellungen vonseiten der Abnehmer zum Unternehmung von vornherein belastet wird.

Ein neuer Name kann bei den etwaigen Abnehmern leichter eine gewisse Begeisterung für das neue Fabrikat entfachen.